SV St. Hubertus Ramstein 1955 e.V.

Auszug 20. CoBeLVO vom 11.5.21

  •                                                  Auszug 20. CoBeLVO vom 11.05.2021                                   § 10 Sport
  •  
  • (1)  Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport sind untersagt, soweit in dieser Verordnung nichts Abweichendes bestimmt ist. Abweichend von Satz 1 ist die Sportausübung wie folgt zulässig:
  •  
  •            1. kontaktlos im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten sowie gedeckten Sportanlagen, wenn die Ausübung einzeln oder in einer Gruppe, der der Aufenthalt im öffentlichen Raum nach § 2 Abs. 1 erlaubt ist, erfolgt; im Falle eines
  •                angeleiteten Trainings auch zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers; darüber hinaus sind Gruppenangebote untersagt, oder
  •  
  •            2. im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen, wenn das Training angeleitet wird und in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers stattfindet.
  •  
  • (2)  Bei der Sportausübung nach Absatz 1 Satz 2
  •  
  • 1.    gelten in den Fällen der Nummer 1 das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1 mit der Maßgabe, dass zwischen Personen, die nicht einer Gruppe, der der Aufenthalt im öffentlichen Raum nach § 2 Abs. 1 erlaubt ist, angehören, ein Mindestabstand von
  • drei Metern einzuhalten ist, die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1 sowie die Testpflicht nach § 1 Abs. 9; pro angefangene 40 qm Gesamttrainingsfläche darf nur einer Person Zutritt zur Gesamttrainingsfläche gewährt werden; im Freien entfällt die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1 sowie die Testpflicht nach § 1 Abs. 9,
  •  
  • 2.    gilt in den Fällen der Nummer 2 die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1,
  •  
  • 3.    sind Zuschauerinnen und Zuschauer nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte ersten und zweiten Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger,
  •  
  • 4.    ist die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen, nicht zulässig; die Einzelnutzung von Toilettenräumen ist gestattet,
  •  
  • 5.    gilt außerhalb der sportlichen Betätigung die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4.
  •  
  • (3)  Die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und ähnlichen Einrichtungen ist unter den Voraussetzungen der Absätze 1 und 2 zulässig. Ein Hygienekonzept ist vorzuhalten.
  • Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen.
  •  
  • (4)  In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100 übersteigt, ist ab dem übernächsten Tag die Sportausübung in gedeckten Sportanlagen
  •      abweichend von Absatz 1 Satz 2 Nr. 1 und Absatz 3 Satz 1 untersagt.
  •  
  • (5)  Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50, ist ab dem übernächsten Tag im Amateur- und Freizeitsport zusätzlich die kontaktlose
  • Sportausübung im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen in Gruppen bis maximal zehn Personen zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers zulässig. Die Regelungen der Absätze 1 bis 3 bleiben unberührt.
  •  
  •                                                                                                                                                      § 2
  •  
  • (1)  Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur gestattet
  •  
  • 1.    alleine oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands oder
  •  
  • 2.    zusätzlich mit Personen eines weiteren Hausstands, höchstens jedoch mit insgesamt fünf Personen, wobei Kinder beider Hausstände bis einschließlich 14 Jahre bei der Ermittlung der Personenanzahl außer Betracht bleiben.
  •  
  •     Als ein Hausstand zählen auch die und der nicht im gleichen Hausstand lebende Ehegattin und Ehegatte, Lebenspartnerin und Lebenspartner oder Lebensgefährtin und Lebensgefährte. Dem nicht in häuslicher Gemeinschaft lebenden Elternteil ist es
  •     erlaubt, sein Umgangsrecht weiterhin auszuüben. § 1 Abs. 2 Satz 1 findet keine Anwendung. Soweit es zwingende persönliche Gründe erfordern, insbesondere wenn eine angemessene Betreuung für Minderjährige oder pflegebedürftige Personen unter
  •     Ausschöpfung aller zumutbaren Möglichkeiten nicht umsetzbar ist, ist auch die Anwesenheit mehrerer minderjähriger Personen eines weiteren Hausstands gestattet.
  •  
  •  
  •  
  • Thomas Spriess Oberschützenmeister

Öffnungszeiten Schießbetrieb

  • Alle registrierten Mitglieder müssten Informationen per Email
  • über die Öffnung des Schießbetriebes zum Erhalt, bzw.
  • Erwerb der Schießnachweise erhalten haben_.
  • Mitglieder die keine Email erhalten haben, können sich bei dem
  • Schießleiter Michael Stalter registrieren lassen

Information Arbeitsdienst

Schützenbrüder für den guten Zweck

  • Hallo Schützenbrüder,
  • aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie fallen leider auch in diesem Jahr die Schützenfeste aus. Das heißt für uns:
  • Kein Vogelschießen, kein Festumzug, keine Feier mit gemütlichem Beisammensein und somit auch keine Gemeinschaft und Geselligkeit.
  • Das trifft uns alle hart und es ist für jeden Verein schwer, in dieser besonderen Zeit trotz der Umstände Zusammenhalt und soziale Nähe mit den Mitgliedern aufrecht zu erhalten.
  • Getreu dem Motto:
  • „Schützenbrüder für den guten Zweck – Jeder Beitrag zählt“
  • soll der dekorative Gartenstecker „Marschierender Schützenbruder“ dazu beitragen, untereinander Solidarität und Verbundenheit zu zeigen.
  • Die Figur soll den symbolischen Akt des Feierns und der Gemeinschaft signalisieren und besteht wahlweise aus Edel- oder Cortenstahl.
  • Der Schützenbruder ist 20 cm hoch und 10 cm breit damit er sich in jedem Beet und Vorgarten gut einfügt und die Feier niemals endet.
  • Für jeden verkauften Schützenbruder wird ein Betrag i.H.v. 2,00 € inkl. MwSt. an folgende gemeinnützige Organisation gespendet:
  • Deutsche Kinderkrebsstiftung
  • Adenauerallee 134
  • 53113 Bonn
  • Der Preis pro Gartenstecker liegt bei 9,95 € inkl. MwSt. zzgl. 4,95€ Versandkosten. Die Mindestbestellmenge liegt bei 10 Stück.
  • Die Mindestbestellmenge gilt pro Verein. Solltet ihr diese nicht erreichen würde wir euch bitten, uns die gewünschte Anzahl zu senden. Dies vermerken wir gerne separat und setzen uns mit euch in Kontakt.
  • Sofern auch ihr euern Beitrag leisten wollt würde ich euch bitten, mir bis einschließlich Ende Mai (31.05.2021) eine Rückmeldung über die gewünschte Anzahl und Ausführung (Edel- oder Cortenstahl) zu geben.
  • Im Anhang beigefügt findet ihr einen informativen Flyer mit allen Fakten zum Gartenstecker „Marschierender Schützenbrüder“.
  • Selbiges ist ebenfalls in der Zeitschrift „Der Schützenbruder“ als Artikel zu finden.
  • Bis jetzt konnten wir bereits dank eurer Hilfe einen Spendenbetrag von über 1.600 € erzielen.
  • Alle Informationen bezüglich des gesammelten Spendenbetrags der Aktion „Marschierender Schützenbruder“ werden nach Abschluss (ca. Mitte Juni) an alle Teilnehmer gesendet. Voraussichtlich wird auch hierzu ein entsprechender Artikel in der Zeitschrift „Der Schützenbruder“ erscheinen.
  • Wir würden euch bitten, den Flyer an eure Vereinsmitglieder zu verteilen bzw. im Vorstand zu kommunizieren und freuen uns auf eure Unterstützung.
  • Mit freundlichen Grüßen,
  • HaWi Hahn